Vereinsmeisterschaften 2019: Rolf Meemken holt sich den Einzel-Titel!

Die Nummer 1 der Herren 40 setzte sich in einem hochklassigen Finale gegen Patrick Thieken durch. Insgesamt nahmen 15 Spieler teil.

Nachdem der Verein viele Jahre ohne Vereinsmeisterschaften auskommen musste, fand 2019 erstmals wieder ein Wettbewerb um die Vereinskrone statt. 15 Teilnehmer spielten dabei zwischen Mai und September im Doppel-Ko.-System den Sieger aus. Das heißt, ausgeschieden waren die Spieler erst nach der zweiten Niederlage. 

Rolf Meemken brauchte diese Absicherung aber nicht. Er gewann alle seine fünf Spiele und sicherte sich den Titel schließlich ohne Satzverlust. Im Finale kam es zu einer Neuauflage des Erstrundenmatches gegen Patrick Thieken. Im Mai gab es ein 6:4 und 6:0, wobei schon in der ersten Runde das Match enger war, als es das Ergebnis wirklich aussagt. 

Thieken kämpfte sich anschließend mit sechs Siegen durch die Verliererrunde und machte so das Rematch möglich. Nachdem der erste Satz deutlich an Meemken ging, kam Thieken im zweiten Satz stark zurück. Doch die Nummer 3 der Herren 30 konnte eine 3:0- und 4:1-Führung nicht ins Ziel bringen. Meemken kämpfte sich zurück in die Partie und sicherte sich durch ein 7:5 den Titel. 

Die Doppel-Konkurrenz konnte aufgrund einiger Verletzungen bislang noch nicht zum Abschluss gebracht werden. Dies soll allerdings bis zum Jahresende geschehen. Sportwart Marc-Oliver Robbers ist dennoch zufrieden mit der Neuauflage: "Ich bedanke mich bei allen Teilnehmern. Insgesamt 18 Spieler in Einzel und Doppel sind eine schöne Bestätigung, dass wieder Leben im Verein ist. Diesen Schwung wollen wir ins Jahr 2020 mitnehmen, hoffentlich dann auch mit einer Damen-Konkurrenz."

Der Turnierbaum in der Übersicht